5:3! Sieg des Willens

Spannung an den ersten Brettern

(Bild: Konzentration an den ersten Brettern)

Mit einem 5:3 hat die Schachmannschaft des SV Babelsberg 03 gegen SV Rochade Potsdam II ihren ersten Sieg eingefahren. Nach langem und zähem Kampf war es geschafft und die Schachgöttin Caissa lächelte den erfolgreichen Nulldreiern zu.

Aber der Reihe nach: Nach etwas über einer Stunde lag unser Team zunächst hinten, weil Uwe sich vom Gegner (dieser zog sehr schnell) beeindrucken lies. Doch schon bald wurde diese Scharte ausgemerzt. Elias gewann (durch ein Versehen des Gegners) einzügig in einer eigentlich tot-remisen Stellung. Danach stellte auch der Gegner von Ronny eine Figur und damit gleichzeitig auch die Partie ein. Beim Stand von 2:1 dauerte es wieder etwas, bevor es Schlag auf Schlag weiterging. Erst endete die Partie von Clemens (in gewonnener Stellung) Remis und dann beendete Johannes (er stand lange auf Verlust), seine hochdramatische Partie, mit dem gleichen Ergebnis. Jetzt war Oliver am ersten Brett dran und fuhr den vollen Punkt ein. Endlich, denn er stand bereits seit 20 Zügen auf Gewinn. Die letzten beiden Partien waren umkämpft, doch schließlich konnte Daniel, im Turmenspiel, und Leon (in einer total verschachtelten Stellung) die halben Punkte einfahren. Alles in allem war dies ein verdienter Sieg unseres Teams.

(Spielbericht von Oliver Thau)

Interview

mit Oliver Thau (Leiter der Schachabteilung)

Uwe: Der zweite Spieltag ist geschafft. Wie bewertest du den verlauf der Partien im Vergleich zum ersten Spieltag?

Oliver: Im Ganzen bin ich zufrieden. Elias Sieg war glücklich, weil sein Gegner etwas, in remiser Stellung, übersah. Johannes hatte viel zu schnell gespielt und hätte eigentlich verlieren müssen. Und du, Uwe, hast halt Lehrgeld bezahlt.

Uwe: Wie lautet dein Fazit der eigenen Partie an Brett 1?

Oliver: Ich habe von Anfang an auf Sieg gespielt und meine eigenen Vorgaben erfüllt. Der Sieg war zu keiner Zeit gefährdet.

Uwe: Als die letzten beiden Partien noch liefen, wurde es richtig spannend. Wie können Spieler erfahren ob ihr Spiel für den Mannschaftserfolg noch von Bedeutung ist?

Oliver: Sie sollten den Mannschaftsleiter kontaktieren, wenn ihnen ein Remis-Angebot vorliegt. Ab und an kann man sich ja erkunden wie es steht.

Uwe: Welchen Tipp an die Mannschaft hast du für die nächsten Spieltage?

Oliver: Die kämpferische Einstellung stimmt. Ich werde aber mit den einzelnen Spieler noch über die eine oder andere Verbesserung sprechen.

Uwe: Nächste Woche muss der Sportverein in Brandenburg antreten – obwohl es eigentlich ein Heimspiel wäre. Wie kommt es dazu?

Oliver: Wir müssen dem Fussball weichen, da Turbine Potsdam an diesem Tag im Stadion spielt.

Uwe: Wie baust du den einzigen Verlierer im Team an diesem Spieltag wieder auf?

Oliver: Niederlagen gehören nun mal dazu. Mein Tipp: Aus den Fehlern lernen und dann nach vorn schauen. Es kann nur besser werden.

Ergebnisse im Detail

 SV Rochade Potsdam-West IISV Babelsberg 033 - 5
Brett 1Ingo NeumannOliver Thau0 - 1
Brett 2Klaus SteffensJohannes Tschernatsch½ - ½
Brett 3Stefan PrenzlowRonny Karge0 - 1
Brett 4Horst SommerClemens Felix Schielicke½ - ½
Brett 5Frank MichalskeElias Vetter0 - 1
Brett 6 Hans-Dieter GerischLeon Sasse½ - ½
Brett 7Ulrich MöllendorfDaniel Kaiser½ - ½
Brett 8 Menno VeldhuisUwe Kaminski1 - 0